fbpx

Wie du gesunde Grenzen setzen kannst

Liebevolle Abgrenzung lernen

Gesunde Grenzen setzen ist ein essenzieller Bestandteil der Selbstliebe. Es ist ein Akt der Selbstachtung und Selbstfürsorge, der uns hilft, unsere psychische Gesundheit zu schützen und ein erfülltes und glückliches Leben zu führen.

Unsere achtsame Abgrenzung erlaubt uns, unsere Bedürfnisse zu respektieren und uns selbst wertzuschätzen. Wenn du gesunde Grenzen setzen lernst, demonstrierst du dem Universum, dass du gut auf dich selbst achtest und es dir wert bist, das Leben deiner Träume zu verwirklichen.

Dabei können wir durchaus liebevoll Grenzen setzen und mit Verständnis und Empathie die Bedürfnisse und Gefühle der anderen Person berücksichtigen.

Im heutigen Video erfährst du, wie du diese liebevolle Abgrenzung lernen kannst, was ein „warmes Nein“ und ein „kaltes Nein“ bedeuten und wie du deine persönlichen Grenzen positiv kommunizieren und wahren kannst, ohne die andere Person abzulehnen oder die Beziehung zu belasten.

Deine

IMpuls-Newsletter

Möchtest du regelmäßig über neue Inhalte von Tanja Draxler, wie Neuerscheinungen von Büchern, Online- und Live-Kurse und wertvolle Impulse per Mail informiert werden?

Dann trage dich hier kostenlos zum IMpuls-Newsletter ein:

Jederzeit mit einem Klick abmelden! Ich liebe den Datenschutz und somit behandle ich deine Daten außerordentlich vertraulich.

Sehen wir uns auf Instagram?

Hier gibt`s direkten Einblick in mein Zentrum und meine Ausbildungen und natürlich viele Tipps für dein gelassenes, entspanntes Leben voller Energie.

Vorheriger Beitrag
Erlaube dir zu sein, wer du bist: Selbstannahme lernen und verstehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.