Blog

Was wäre wenn,…

Was wäre, wenn…

Was wäre, …
wenn in dieser Krise eine Chance für unsere Gesellschaft und die Zukunft unserer Erde liegt?

Was wäre, …
wenn viel mehr Menschen, als du denkst bereit sind, den nächsten Schritt zu gehen?

Was wäre, …
wenn gerade vielen Menschen bewusst wird, dass sie sterbliche Wesen sind und somit erst richtig zu leben beginnen?

Was wäre, …
wenn wir uns erinnern, dass wahrer Frieden bei den Kindern beginnt und wir ihnen neu begegnen müssen?

Was wäre, …
wenn wir spüren, wie gehetzt wir waren und uns klar wird, dass es ein Innehalten und vorübergehendes Chaos braucht, um neue Lösungen zu finden?

Was wäre, …
wenn wir jetzt endlich erkennen, dass so viele Menschen seit Jahrzehnten in anderen Ländern täglich um ihr Überleben bangen und es an der Zeit ist, nicht mehr wegzusehen?

Was wäre, …
wenn diese Krise bewirkt, dass wir uns unter die Arme greifen, unsere Hilfe anbieten und zusammenhalten?

Was wäre, …
wenn ich nicht nur träumen würde, sondern so viele von uns gerade täglich diese Erfahrungen machen?

In jeder Krise liegt eine Chance! Ob wir sie nutzen liegt an uns!
Vielen Dank an alle die anpacken anstatt zu jammern, die aufklären anstatt still zu sein, die tatsächlich helfen anstatt über andere zu lästern, die Ruhe bewahren anstatt noch mehr Angst zu verbreiten.

Tanja Draxler

 

Neben all den schlimmen Dingen, die gerade passieren, mache ich bewusst darauf aufmerksam, was parallel dazu entsteht. Denn diese Dinge geschehen, das können wir nicht leugnen!
Auch wenn wir in nächster Zeit noch sehr gefordert werden, vor allem wenn sich in Kürze die wirtschaftlichen Folgen zeigen werden, schau nicht weg vor dem, was parallel dazu entsteht. Es darf etwas Neues enstehen!

Buch Gelassenheit steckt an

Mehr zu lesen von Tanja Draxler gibt es in ihren beiden aktuellen Büchern „Gelassenheit steckt an“ und „Lebe wild, verrückt und wunderbar“, das in Kürze erscheint.

Die Bücher greifen nicht nur das aktuelle Zeitgeschehen auf, sondern zeigen die Chancen, die in jeder Krise liegen und bieten Lösungvorschläge für den individuellen Umgang.

Buch Lebe wild verrückt und wunderbar
Nächster Beitrag
Nebennierenschwäche – Natürliche Wege aus der chronischen Erschöpfung
Vorheriger Beitrag
Es könnte sein…

4 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Danke.

    Antworten
  • Könnte es sein, dass manche das positive nicht sehen wollen, sondern nur das Negative, Erschreckende. Wie erschreckend!
    Danke, liebe Tanja Traxler für die guten, ermuntern den Gedanken!!!

    Antworten
  • Rüdiger Sperber
    22. März 2020 8:32

    Könnte es sein, dass Sie in Ihrem Wahn den Tod von Tausenden vor allem älteren bereits kranken Menschen für etwas Positives halten? Könnte es sein, dass Sie den Zusammenbruch sehr vieler Existenzen und Geschäfte Selbstständiger geradezu begrüßen; dass sie den Verlust unzähliger Kulturangebote begrüßen? Könnte es sein, dass Sie sich nicht vorstellen, welche Folgen die Krise für Deutschlands Wirtschaft und dann auch für viele Arbeitnehmer und schließlich die gesamte Bevölkerung haben wird? Darin etwas Positives sehen zu wollen beweist eine abwegige Phantasie. Wenn Sie etwas auf der Welt bessern wollten, sollten Sie gegen die Überbevölkerung und die, die dafür sorgen, schreiben. Oder, wie wäre es, wenn Sie sich um alle die kümmern wollten, die angeblich durch unseren Lebensstil benachteiligt werden. Besser wäre, sich mit Vernunft der Krise zu stellen, als in Phantasiewelten zu schwelgen. In diesem Sinne: Träumen Sie weiter. MfG rebreps

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü